25.06.2019 Greiner AG

Bereits zum 25. Mal wurde heuer der Exportpreis der Wirtschaftskammer Österreich an Unternehmen mit überdurchschnittlichem Erfolg in Auslandsmärkten verliehen. Greiner wurde von der Österreichischen Exportpreis-Jury zum Gewinner des Global Player Award 2019 gekürt.

vlnr.: Harald Mahrer, Präs. Wirtschaftskammer Österreich; Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender Greiner AG; Hannes Moser, Finanzvorstand Greiner AG; Mariana Kühnel, Generalsekretär Stellvertreterin; Michael Otter, Leiter Außenwirtschaft Austria © Frank Helmrich

Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender Greiner AG und Hannes Moser, Finanzvorstand Greiner AG © Frank Helmrich

Kremsmünster, 25. Juni 2019. Mit 140 Standorten in 33 Ländern und einer Exportquote von knapp 87 Prozent ist der Kunststoff- und Schaumstoffspezialist Greiner aus Kremsmünster international bestens aufgestellt. Greiners Auslands-Engagement überzeugte auch die Exportpreis-Jury, die Greiner heuer im Rahmen des Exportpreises der Wirtschaftskammer Österreich mit dem Global Player Award auszeichnete. Diesen Preis erhalten Unternehmen, die sich in den vergangenen Jahren eine starke Position am Weltmarkt erarbeitet haben, über ein effizientes Netzwerk im Ausland verfügen oder im Waren- oder Dienstleistungsexport sogar als Pionier in einem bestimmten Land oder in einer Branche gelten.

Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner AG, und Hannes Moser, Finanzvorstand der Greiner AG, nahmen den Preis am 24. Juni im MuseumsQuartier in Wien von Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich und Michael Otter, Leiter AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA entgegen. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Auslandsaktivitäten bestimmen seit jeher unseren Weg, bedenkt man, dass bereits die Gründersöhne ihre Tätigkeiten zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf die Iberische Halbinsel und bis nach Chile ausdehnten. Heute ist Greiner in 33 Ländern der Erde vertreten und wir treiben die internationale Expansion konsequent weiter voran“, zeigt sich Axel Kühner erfreut.