24.09.2018 Greiner Gruppe Greiner AG

Das Stift Kremsmünster war am 22. September Schauplatz für die 150-jährige Erfolgsgeschichte des Kunststoffverarbeiters und Schaumstoffproduzenten Greiner.

v.l.n.r.: Gerhard Obernberger, Bürgermeister der Marktgemeinde Kremsmünster; Ambros Ebhart, Abt des Benediktiner-Stiftes Kremsmünster; Dominik Greiner, Vorsitzender des Familiengesellschafterrates; Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner Gruppe (© Greiner Holding AG)

Der "Cube" im Prälatenhof des Stift Kremsmünster - ein außergewöhnlicher Ausstellungsort (© Greiner Holding AG)

Die Ausstellung im "Cube" war gut besucht (© Greiner Holding AG)

Kremsmünster, 24. September 2018. Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner Gruppe, Dominik Greiner, Vorsitzender des Familiengesellschafterrates, Gerhard Obernberger, Bürgermeister der Marktgemeinde Kremsmünster und Ambros Ebhart, Abt des Benediktiner-Stiftes Kremsmünster eröffneten feierlich die Ausstellung zum 150-jährigen Jubiläum der Greiner Gruppe.

Ausstellungsort der Erfolgsgeschichten des Familienunternehmens Greiner war der Prälatenhof im Stift Kremsmünster. Dort wurde in außergewöhnlichem Ambiente eine außergewöhnliche Geschichte erzählt, die die zahlreichen Besucher begeisterte: Die Reise von einer kleinen Gemischtwarenhandlung und der händischen Fertigung von Korkstopfen für Sodawasserflaschen zu einem weltweit führenden Unternehmen der Kunststoff- und Schaumstoffindustrie mit über 10.000 Mitarbeitern an 139 Standorten weltweit.

Gelebte Greiner Geschichten – die lokale Sicht auf einen Global Player

Neben der Ausstellung 150 erfolgreicher Jahre Industriegeschichte wurden im Zuge der „Gelebten Greiner Geschichten“ auch Mitarbeiter, Entscheidungsträger und Wegbegleiter der Greiner Gruppe vor den Vorhang geholt. Sie erzählten Persönliches und Spannendes zur 150-jährigen Unternehmensgeschichte.