Greiner Packaging tritt der internationalen Alliance to End Plastic Waste bei

Greiner Packaging

Greiner Packaging ist seit heute offizielles Mitglied der internationalen Alliance to End Plastic Waste. Die Allianz mit Sitz in Singapur hat über 50 Mitgliedsunternehmen, Unterstützer und Bündnispartner entlang der gesamten Kunststoff-Wertschöpfungskette, die gemeinsam und pro-aktiv das Problem Plastikmüll, insbesondere in den Städten rund um den Erdball, angehen wollen.

Kremsmünster/Singapur, 1. Dezember 2020. Greiner Packaging verpflichtet sich mit dem Beitritt, in effektives Müllmanagement zu investieren, dieses weiterzuentwickeln und in Recycling-Systeme, neue Technologien und Projekte zu integrieren. Auf diese Weise können aus Plastikmüll wiederum Wertstoffe für eine Kreislaufwirtschaft gewonnen werden. Dafür setzt sich das Unternehmen bereits seit einiger Zeit stark ein und treibt diese mit einer eigenen Circular Economy-Strategie aktiv voran. Als neue Mitgliedsunternehmen der Alliance to End Plastic Waste verpflichtet sich Greiner Packaging nun, Ressourcen, Expertise und Investitionen mit in die Allianz einzubringen. Damit sollen die Themen Infrastruktur, Innovation und Abfallentsorgung gefördert und die gemeinsame Vision von Städten, die frei von Plastikmüll sind, erreicht werden.

Etwas gegen den Plastikmüll unternehmen

„Nachhaltigkeit ist in unsere Branche ein zentrales Thema. Wir bei Greiner Packaging haben es uns zum Ziel gesetzt, innovative nachhaltige Verpackungslösungen zu entwickeln und zu produzieren. Zum Beispiel durch Design for Recycling, die Reduktion des Plastikanteils in unseren Verpackungen oder die Verwendung alternativer Materialien. Wir sind überzeugt davon, dass unsere neue Partnerschaft mit der Allianz unser Engagement noch weiter vorantreibt und wir so die Zukunft der Verpackungsindustrie maßgeblich mitprägen können,“ erklärt Manfred Stanek, Spartenleiter von Greiner Packaging. Als Verpackungs-Unternehmen ist sich Greiner Packaging seiner Verantwortung gegenüber der Natur und der Gesellschaft bewusst. Die Verschmutzung der Städte und Meere gilt als eine der größten Herausforderungen, wenn es darum geht, die Erde für zukünftige Generationen zu bewahren. Deshalb setzt sich das Unternehmen gemeinsam mit Partnern ehrgeizige Ziele und tut alles, um diese zu erreichen.
„Die Allianz freut sich, Greiner Packaging als neues Mitglied zu begrüßen. Da stärkt unseren globalen Footprint und bringt uns unserer Vision, bis 2025 Millionen Tonnen an Plastikmüll aus mehr als 100 Risikostädten rund um den Globus abzuführen, ein Stück näher. Damit wollen wir die Lebensqualität für Millionen von Menschen verbessern und zu ihrem Lebensunterhalt und einer Kreislaufwirtschaft beitragen,“ so Jacob Duer, Präsident & CEO der Alliance to End Plastic Waste.

 

Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner AG, und Manfred Stanek, Spartenleiter von Greiner Packaging, sprechen über den Beitritt von Greiner Packaging zur Alliance to End Plastic Waste.

Downloads