Greiner Bio-One gehört zu den Export Stars 2021

Greiner Bio-One

Bereits zum 27. Mal wurde der Österreichische Exportpreis auch heuer wieder von der Wirtschaftskammer Österreich an die Besten der Besten verliehen. Greiner Bio-One wurde mit Gold ausgezeichnet.

Kremsmünster, Juni 2021 – Am 29. Juni war es soweit: Die Wirtschaftskammer Österreich, genauer die Außenwirtschaft Austria, verlieh den Exportpreis 2021. Neben herausragenden Exporterfolgen wurden dabei auch Kriterien wie etwa eine außergewöhnliche Marketing-Strategie, Innovationskraft, Nachhaltigkeit und die Diversifikation der Exportmärkte zur Bewertung herangezogen.

Gold in der Kategorie „Industrie“ für Greiner Bio-One

Trotz der herausfordernden Marktsituation setzte Greiner Bio-One seine Erfolgsstory im Export mit einer Umsatzsteigerung von 36 % fort und sicherte sich Gold in der Kategorie „Industrie“. Der weltweite Umsatz von Greiner Bio-One International wuchs von 509 auf 693 Mio. Euro. Der Standort Greiner Bio-One Österreich verzeichnete bei einem Exportanteil von 97% sogar einen Umsatzzuwachs von 67%. Die prestigeträchtige Auszeichnung nahmen Rainer Perneker, CEO Greiner Bio-One International GmbH, Georg Heftberger, CSO Greiner Bio-One GmbH und Thomas Scheurecker, CFO Greiner Bio-One GmbH, entgegen.

„Diese Auszeichnung gilt einzig und allein unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Wir haben im Jahr 2020 viele Zusatzanstrengungen unternommen, um die Gesundheitssysteme mit unseren Corona-relevanten Produkten zu versorgen, unseren Produktionsbetrieb aufrecht zu erhalten und die benötigten Kapazitäten sicherzustellen. Umso mehr erfüllt es mich mit Stolz, dass unsere Anstrengungen mit dem goldenen Exportpreis ausgezeichnet wurden.“ Rainer Perneker, CEO Greiner Bio-One International GmbH

Außergewöhnlicher Exporterfolg während der Pandemie

Das Jahr 2020 stellte auch Greiner Bio-One vor große Herausforderungen. Im März und April 2020 herrschte ein weltweiter Mangel an Testmaterial für die akute SARS-CoV-2-Diagnostik. In nur 6 Wochen konnte Greiner Bio-One zwei neue IVD-Produkte entwickeln und erfolgreich auf den Markt bringen: das Virus-Stabilisierungsröhrchen und eine kundenspezifische Variante davon. Beide Produkte werden bislang ausschließlich in Österreich produziert. Die größten Herausforderungen stellten das flexible Reagieren auf globale Bedarfe, das standortübergreifende Arbeiten, die enge Zusammenarbeit mit Großkunden und Regulierungsbehörden sowie das Schaffen zusätzlicher Produktionskapazitäten dar. 

„Wir blicken auf das erfolgreichste Jahr der Geschichte von Greiner Bio-One zurück. Dies war nur durch den tatkräftigen Einsatz all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglich. Trotz der Einschränkungen und Herausforderungen während der Pandemie haben wir in intensiver Zusammenarbeit unsere Chancen ergriffen und erfolgreich umgesetzt." Georg Heftberger, CSO Greiner Bio-One GmbH

Über den Exportpreis

Die Auswahl der Exportpreisträgerinnen und Exportpreisträger erfolgte durch eine Experten-Jury unter dem Vorsitz von Dr. Harald Mahrer. Dabei wurden in fünf Haupt-Kategorien jeweils Gold, Silber und Bronze vergeben. Die Wirtschaftskammer Österreich richtete sich dabei sowohl an Großunternehmen als auch an KMUs mit Unternehmenssitz in Österreich.

"Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, weil sie uns in unseren Bemühungen global erfolgreich zu sein bestätigt. Auslandsaktivitäten bestimmen seit jeher unser Tun – aktuell sind wir in 34 Ländern an 139 Standorten weltweit tätig. Wir haben in einem schwierigen Jahr auf die richtigen Produkte gesetzt und konnten dank innovativer Produktentwicklung im Bereich der Medizintechnik sogar deutlich wachsen. Das kann nur gelingen, wenn man gut verwurzelt ist, aber auch immer wieder Strukturen hinterfragt, Freiheiten lässt und vor allem die besten Mitarbeiter hat." Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender Greiner AG

Downloads